• Individuelle Beratung
  • Made in Germany
  • 07967 - 710505
  • info@wild-aquarium.de
  • Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung
  • Individuelle Beratung
  • Made in Germany
  • 07967 - 710505
  • info@wild-aquarium.de
  • Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung
Wasserpumpe

Aquarium-Pumpen - für frisches und sauberes Wasser in Ihrem Aquarium

  • Unterschiedliche Ausführungen
  • Neuste Technik mit geringem Verbrauch
  • Einfache Reinigung
  • Stabil und effizient

Aquarienpumpen

Sortieren nach:

Aquarium Pumpe – für frisches und sauberes Wasser in Ihrem Aquarium

Aquarium Pumpen dienen dazu, durch erzeugte Strömung Wasser mit Sauerstoff anzureichern. Sie wird also dringend benötigt um für Fische und andere Aquarienbewohner passende Lebensbedingungen zu schaffen. Oft werden Pumpen in Kombination oder als Bestandteil von Innen- oder Außenfilter verwendet, sind aber auch einzeln einsetzbar.

So funktioniert eine Aquarium Pumpe

Die Aquarium Pumpe kann zwar alleine verwendet werden, gehört aber normalerweise zu einem Filtersystem. Dieses kann sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich des Aquariums betrieben werden. Es filtert, mit Hilfe von unterschiedlichen Filtermedien, Bakterien aus dem Wasser. Dazu wird das Wasser in den Filter gesaugt und fließt danach durch die Ausströmöffnung gereinigt ins Becken zurück.

Technisch funktionieren Innen- und Außenfilter-Pumpen gleich, allerdings ist eine Außenfilterpumpe optisch unauffälliger, da hier über Rohre das Wasser aus dem Aquarium in die Pumpe und danach wieder zurück ins Aquarium geleitet wird. Somit befindet sich im Aquarium keine auffällige Pumpe und es ist mehr Platz für Pflanzen und Dekoration. Um Pumpen in Aquarien mit unterschiedlichen Größen verwenden zu können, bieten die meisten diverse Einstellungsmöglichkeiten wie zum Beispiel die geförderte Wassermenge oder die Fließrichtung.

Die richtige Pumpe - Worauf gilt es zu achten?

Es gibt unterschiedliche Kriterien, die bei der Auswahl der passenden Aquarium-Pumpe eine Rolle spielen. Dazu gehören:

  • Die Größe des Aquariums
  • Platzbedarf der Pumpe und der zur Verfügung stehende Platz am Aufstellort des Aquariums
  • Benötigte Pumpenleistung
  • Durchflussrate
  • Gewünschte Einstellungsmöglichkeiten
  • Sonderfunktionen (z.B. Strömungspumpe)

Wobei sogenannten Nano-Aquarien bis 54 Liter Volumen noch ein Innenfilter ausreicht, benötigt man für größere Becken externe Pumpen. Natürlich gilt es auch zu berücksichtigen, wie viele Bewohner das Becken hat, denn je mehr Lebewesen, je mehr muss gefiltert werden. Nicht zu vernachlässigen ist natürlich auch der Strombedarf und Preis. Hohe Wattleistungen bedeuten auch hohe Kosten im Unterhalt.

Das mit wichtigste Kriterium ist wohl die Durchflussrate in Liter pro Stunde. Hier gilt als Faustformel: Das Wasser im Aquarium sollte pro Stunde zweimal umgewälzt werden.

Reinigung und Wartung der Pumpe:

Eine Aquariumpumpe als Bestandteil eines Filtersystems sollte einmal im Monat gereinigt werden. Dazu muss zunächst das Filtersystem abmontiert und auseinandergenommen werden. Im Anschluss werden die einzelnen Teile in lauwarmen Wasser gereinigt. Wichtig ist, dabei nur groben Schmutz zu entfernen, da sonst wichtige Filterbakterien zerstört werden.

Bei Verwendung von chemischen Produkten oder Reinigungsmitteln ist darauf zu achten, dass diese nicht mit der Pumpe oder anderen Teilen des Filtersystems in Berührung kommen.

Unser Tipp: Sollte die Leistung merklich nachlassen oder die Verschmutzung im Aquarium zunehmen, wird es dringend Zeit für eine Reinigung.